Wissen schafft Erfolg

Wissen schafft Erfolg

Ziel des Projektes "Entwicklung des jungen Hochschulstandorts Hamm / Kreis Unna: Wissen schafft Erfolg" ist die Vernetzung und weitere Verzahnung von Wirtschaft und Wissenschaft in der Region Hamm und im Kreis Unna. Zu dem ganzheitlichen Ansatz gehören die drei Aufgabenbereiche "Regionale Innovationsförderung", "Gründen aus der Hochschule" und "Bindungsstrategien für qualifizierte Nachwuchskräfte". Die drei Aufgabenbereiche setzen unterschiedliche Schwerpunkte innerhalb des Projektes.

Das Projekt "Wissen schafft Erfolg" hat die Wirtschaftsförderung Hamm gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung des Kreises Unna entwickelt. Es ist als Sieger aus dem landesweiten Wettbewerbsaufruf "Regio.NRW" hervorgegangen und wird aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Logo EFRE
Logo Europäische Union
Gefördert aus Mitteln der Europäischen Union des Landes NRW

Gründen aus der Hochschule

Wir begleiten Studierende, Hochschulabsolventen oder wissenschaftliche Mitarbeiter auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Die Wirtschaftsförderung Hamm ist bestens in der Region vernetzt und hat das Know-how für innovative und wachstumsstarke Gründungen. Wir beraten vertraulich und erstellen persönliche Gründungsfahrpläne.

Auf der Suche nach innovativen Geschäftsideen und vielversprechenden Unternehmertypen veranstalten wir jährlich den Geschäftsideen-Wettbewerb an den Hammer Hochschulen.

Neugierig, wie der Geschäftsideen-Wettbewerb abläuft und was es zu gewinnen gibt?

5 Studenten halten die Daumen hoch

"Großes Kino" erlebten die Zuschauer im Kinosaal des Hammer Cineplex bei einer exklusiven Premiere: Zum ersten Mal wurden auf der Leinwand drei Video-Trailer gezeigt, die in den vergangenen Wochen über Start-ups und ihre Unternehmensideen professionell gefilmt wurden.

An den Dreharbeiten waren die Gründerteams von "4Channels", "Hammando" und die studentische Unternehmensberatung "SCG - Sustainable Consulting Group" beteiligt. In den Kurzportraits, die auch bei YouTube abrufbar sind, stellen die Gründer dabei ihre Start-ups bzw. ihre Initiativen vor. Sie berichten über persönliche Erlebnisse und machen Mut zur Selbständigkeit.

Die "4Channels" bieten junges, innovatives Marketing für Unternehmen im Bereich Social Media an. "Hammando" widmet sich der Kommunikation zwischen Bewohnern, Immobilienverwaltungen und Handwerksunternehmen. Das Team der "SCG" initiiert mit Studierenden Projekte der Energieberatung und veranstaltet zusätzlich Events wie den "Startup Evening" in Hamm.

Wild beschriftete Whiteboards, Post-it's, Notizen, Skizzen und Grafiken - die Teilnehmer des ersten Ideen-Workshops nutzten die Gelegenheit und entwickelten eigene Geschäftsideen.

Im VIP-Raum der Westpress-Arena lernten rund 30 Jugendliche beim Workshop der Wirtschaftsförderung Hamm zusammen mit der Initiative „Startup Teens“ die passenden kreativen und Innovativen Techniken kennen. Gemeinsam mit jungen Gründern wurden die Ideen im Laufe des Nachmittags diskutiert, verfeinert und teilweise sehr konkret ausformuliert.

Bindungsstrategien

Gut ausgebildete junge Fachkräfte sollen langfristig in der Region Berufs- und Lebensperspektiven entwickeln. Von dem Fachkräfteangebot profitieren alle Unternehmen gleichermaßen und damit der gesamte Standort.

Als Nachwuchskräfte müssen schon Schüler auf das Studienangebot der Hochschulen aufmerksam gemacht werden. Sie sollen gleichzeitig eine Vorstellung davon erhalten, wo sie mit ihren Abschlüssen eine berufliche Chance in Hamm und dem Kreis Unna erhalten.

Die Unternehmen selbst nehmen eine Schlüsselposition ein, indem sie frühzeitig durch Praktika, Seminar- oder Bachelorarbeiten mit ihren potenziellen Fachkräften von morgen in Kontakt treten.

Seile die miteinander verbunden sind

Etwa 80 Teilnehmende aus Wirtschaft, Schule, Hochschulen und Verwaltung beschäftigten sich am 29. November 2016 auf der Fachtagung „Aus der Hochschule in die Region“ mit der Frage, wie junge qualifizierte Menschen in der Region gehalten werden können.

Ein Kurzfilm von Studierenden der Hochschule Hamm-Lippstadt zeigte  zu Beginn die Meinung der Studierenden. Prof. Jutta Rump gab mit ihrem Eingangsreferat zum Thema „Was Betriebe für die Nachwuchsgewinnung und -bindung wissen sollten“, wichtige Impulse für die anschließenden runden Tische.

Im Abschlussgespräch zwischen Studierenden, der Bildungsdezernentin der Stadt Hamm, dem Werksleiter von Hella Hamm sowie der Leitung der Stabsstelle Planung und Mobilität des Kreises Unna wurden die Anregungen aus der Tagung zusammengefasst.

Mit der Tagung konnte das Thema der Bindungsstrategien für qualifizierte Nachwuchskräfte  intensiv mit den Hochschulen und den Unternehmen diskutiert werden.

Bindungstrategien Fachtagung

Im Rahmen der Bildungsmesse Hamm organisierte die Wirtschaftsförderung Hamm gemeinsam mit der Hochschule Hamm-Lippstadt und der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft ein Speed-Dating zwischen Studierenden und Unternehmen. Betriebe aus der Region stellen Plätze für Praxissemester zur Verfügung oder bieten an, Bachelor- oder Masterarbeiten mit zu begleiten. 

Das Speeddating war für Sudierende wie Unternehmen ein voller Erfolg. Bereits Anfang 2017 beginnen insgesamt 12 Studierende ihre Praxissemester oder Bachelor-/Masterarbeiten bei folgenden Unternehmen:

  • HeLi NET Telekommunikation GmbH & Co. KG
  • Bulten GmbH
  • Wirtschaftsförderung Hamm GmbH
  • CS Parts Logistics
  • Salzgitter Mannesmann Precision GmbH
  • ADVANSA GmbH
  • Horbach Finanzplanung für Akademiker
  • Stadtwerke Hamm GmbH

Der "Karrierekompass Logistik" soll ein Instrument zur Gewinnung von qualifiziertem Nachwuchs für Unternehmen im Logistikbereich werden. Der Aufbau findet als gemeinsames Projekt der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm sowie der Wirtschaftsförderungen Hamm und Kreis Unna statt.

Studenten sammeln ab Sommer 2017 Daten der Unternehmen, analysieren die aktuelle Situation des Ausbildungsmarktes, und erstellen dann den "Karrierekompass".

Die Präsentation der Unternehmen in dem "Karrierekompass" besteht jeweils aus einem kurzen Portrait und der Darstellung der Studien- oder Einsatz-Möglichkeiten für Studierende und Hochschulabsolventen.

Wenn Ihr Unternehmen Teil des "Karrierekompass Logistik" werden soll, so können Sie sich gerne an den Ansprechpartner Julian Pflichtenhöfer wenden. Der Fragebogen, mit dessen Hilfe der Karrierekompass erstellt wird, steht Ihnen unten als Download zur Verfügung. Die Teilnahme ist kostenlos.

Ansprechpartner:
Wirtschaftsförderung Kreis Unna
Julian Pflichtenhöfer
Telefon 02303 / 27-2090
Email j.pflichtenhoefer(at)wfg-kreis-unna.de