Gründerstipendium NRW

Gründerstipendium NRW - jetzt bewerben!

Das Gründerstipendium.NRW eröffnet die Chance, mit deiner innovativen Geschäftsidee in die Gründerszene einzusteigen. Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt Gründerinnen und Gründer, die vor oder am Anfang der Existenzgründung stehen, mit einem monatlichen Stipendium in Höhe von 1.000 Euro für maximal ein Jahr, um den Start in die Welt der Entrepreneure zu erleichtern. Wenn du bereits erste innovative Ideen entwickelt hast, kurz vor der Gründung stehst oder einen Schritt weiter bist und innerhalb der vergangenen 12 Monate ein Start-up ins Leben gerufen hast, dann ist das Gründerstipendium für dich geeignet. Zusätzlich erhalten die Stipendiaten die Gelegenheit, sich durch individuelles Coaching begleiten zu lassen. Auch Teams von bis zu drei Gründern sind angesprochen und können sich für das Stipendium bewerben

Logo EFRE
Logo Europäische Union
Gefördert aus Mitteln der Europäischen Union des Landes NRW

Wie bewerbe ich mich für das Gründerstipendium NRW?

Das Ideenpapier kannst du hier downloaden.

Bitte schicke das vollständig ausgefüllte Ideenformular an gruenderstipendium(at)wf-hamm.de.
Wir werten die Bewerbungen aus und melden uns anschließend bei dir.

In einem fünfminütigen Pitch bekommst du die Möglichkeit, die Jury mit deiner Idee zu überzeugen.
Die Jury-Sitzungen finden monatlich statt.

Wenn die Jury deine Idee zur Förderung empfiehlt, stellst du den Förderantrag über das bereitgestellte Web-Formular.

Die Förderung umfasst einen Zuschuss von 1.000 Euro monatlich für die Dauer eines Jahres

Er hilft, das Geschäftskonzept auf Plausibilität und Machbarkeit zu überprüfen und berät zu Gründungs- und Genehmigungsformalitäten, die für das Gründungsvorhaben relevant sind.

Aufgaben des Coachs im Einzelnen:

  • Unterstützung bei der Erarbeitung des Unternehmenskonzeptes,
  • Analyse des weitergehenden Beratungsbedarfs zur vertiefenden Intensivberatung zu Spezialfragen (Vertragsrecht, Steuern etc.) und Festlegung einer detaillierten Maßnahmenplanung zur Umsetzung des Vorhabens und
  • Informationsvermittlung und Verweis auf weitere Beratungen entsprechend dem Maßnahmenplan im Gründungsnetzwerk oder durch selbständige Beraterinnen bzw. Berater umfassen
  • Nach der Gründung muss der Coach, ggf. in Zusammenarbeit mit einem Berater aus dem Netzwerk, die Gründerinnen und Gründer bis zur letzten Auszahlung des Stipendiums betreuen. Für diesen Zeitraum soll ein Maßnahmenplan erarbeitet werden, dessen Umsetzung von dem Coach begleitet wird. Der Coach übernimmt die Steuerung und Koordinierung des gesamten Beratungsprozesses wie die Kontaktaufnahme mit Einbindung von anderen Beratungsinstitutionen, die Abstimmung zum arbeitsteiligen Vorgehen, die Moderation von Abstimmungs-und Planungsgesprächen und die Einbeziehung selbständiger Beraterinnen und Berater in den Beratungsprozess. Nach Ablauf des Stipendiums soll der Coach oder ein Berater des Netzwerks die Gründerinnen und Gründer auf die verfügbaren Angebote einer anschließenden Begleitberatung hinweisen.