Zuwendungsbescheid für CreativRevier Heinrich Robert übergeben

Der Förderbescheid über 2,2 Millionen Euro für das CreativRevier Heinrich Robert wurde am Freitag durch Christoph Dammermann, Staatssekretär im NRW-Wirtschaftsministerium, überreicht.

v.l. Dr. Britta Obszerninks, Dr. Karl-Georg Steffens, Marc Herter, Rita Schulze Böing, Martin Löckmann, Thomas Middelmann, Christoph Dammermann und Jürgen Tempelmann

Die Entwicklungsagentur CreativRevier Heinrich Robert GmbH kann durchstarten: Der Zuwendungsbescheid wurde gestern von Christoph Dammermann, Staatssekretär im NRW-Wirtschaftsministerium, überreicht. Martin Löckmann, Geschäftsführer der Entwicklungsagentur CreativRevier Heinrich Robert GmbH, und Marc Herter, Aufsichtsratsvorsitzender der Entwicklungsagentur, nahmen den Zuwendungsbescheid entgegen.

Staatssekretär Dammermann sagt: „Wir geben heute den Startschuss für ein vorbildliches Projekt auf einer ehemaligen Bergwerksfläche. Mit einem vergleichsweise geringen Kostenaufwand für das Land wird ein erheblicher Teil in ein Gewerbegebiet mit dem Schwerpunkt Kreativwirtschaft umgewandelt. Die Kooperation, die wir mit dem Zuwendungsbescheid besiegeln, ist deutlich kostengünstiger, effizienter und schneller als übliche Flächenentwicklungen. Solche Modelle kann man nur weiterempfehlen.“

Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann begrüßt die Freigabe der Fördermittel. „Es freut mich, dass wir den Bescheid jetzt haben, allerdings dürfen wir uns nicht ausruhen: Vor uns liegt ein riesiges Stück Arbeit, das wir nur gemeinsam schaffen können.“

„Das ist ein großer Tag für Hamm. Ich bin hocherfreut. Dies ist der lange ersehnte Startschuss für neues Arbeiten und neues Leben auf dem ehemaligen Bergwerk.“ sagte der heimische Landtagsabgeordnete Marc Herter in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender der Entwicklungsagentur CreativRevier Heinrich Robert GmbH.

„Für uns als Flächeneigentümer ist der Standort in Hamm ein wichtiges Projekt im östlichen Ruhrgebiet, insofern sehen wir es mit Freude, dass das Land NRW die Entwicklung mit Fördermitteln unterstützt. Nur so ist die nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung des Standortes realisierbar“, betonte Markus Masuth, Vorsitzender der RAG Montan Immobilien-Geschäftsführung.

Der Entwicklungsagentur CreativRevier Heinrich Robert GmbH steht ein förderfähiges Projektbudget von 2,5 Millionen Euro zur Entwicklung und Vermarktung des Bergbau-Areals im Hammer Westen zur Verfügung. In den kommenden drei Jahren werden 55 Hektar, das entspricht in etwa einer Größe von 75 Fußballfeldern, ehemalige Bergbaufläche reaktiviert – bis zu 1.000 Arbeitsplätze könnten langfristig entstehen. Auf dem Gelände, für das die ehemalige Zeche Fürst Leopold in Dorsten Vorbild ist, sollen verkehrsfähige Wohn-, aber auch Gewerbe- und Handelsgrundstücke für Unternehmen aus der Kultur-, Kreativ- und Freizeitwirtschaft entwickelt werden. Bereits 2017 war die Entwicklungsagentur CreativRevier Heinrich Robert GmbH hierzu gegründet worden. Geschäftsführer ist Martin Löckmann von der Wirtschaftsförderung Hamm. Die Gesellschafter werden vertreten durch Thomas Middelmann, RAG Montan Immobilien, Jürgen Tempelmann, Prisma GmbH & Co. KG, und Dr. Karl-Georg Steffens, Wirtschaftsförderung Hamm. Die Gesellschaft will im zweiten Quartal 2019 ein Büro auf dem Bergwerkgelände beziehen und von dort aus zunächst die Entwicklung und Vermarktung der Gebäude vorantreiben.

„Mit der Nachnutzung des Bergwerks sind wir jetzt in der Lage, gute Arbeitsplätze der Kreativwirtschaft nach Hamm zu bringen“, sagte Wirtschaftsförderungs-Chef Dr. Karl-Georg Steffens.