zdi-Osterferienprogramm liegt vor

Unter dem Titel "Entdecke MINT! Die HSHL-Feriencamp-Woche!" können Schülerinnen und Schüler ab der achten Klasse vom 26. bis zum 29. März 2018 an der Hochschule Hamm-Lippstadt eine ganze Ferienwoche lang MINT entdecken.

Im Rahmen des zdi-Osterferienprogramms, welches das zdi-Zentrum Hamm in Kooperation mit der Hochschule Hamm-Lippstadt anbietet, können Jugendliche vier verschiedene MINT-Bereiche ausprobieren.

Das Angebot wird von der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW finanziell unterstützt und ist für Schülerinnen und Schüler kostenfrei.

Im Bereich Energietechnik arbeiten Jugendliche mit den wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der HSHL an Konzepten der Erneuerbaren Energien. Sie erkunden die Funktionsweise eines Warmwasserkollektors, wandeln Sonnenenergie in Strom und entdecken die Brennstoffzellen-Technologie. Fans von Tatort, CSI und Co. kommen beim Thema Forensische Chemie auf ihre Kosten. Sie arbeiten an der Lösung eines fiktiven Kriminalfalls und nutzen ausgewählte Untersuchungsmethoden der Forensischen Chemie. Sie gehen der Frage auf den Grund, ob das "Opfer" vergiftet wurde und identifizieren mittels Chromatografie in Getränken gelöste Stoffe. Mit mikroskopischer Genauigkeit gleichen sie unbekannte Materialien des Tatortes mit bekannten Materialien ab und versuchen so die Spur zum Verdächtigen zu erhärten. Mit biologischem Knowhow geht es weiter mit der Überführung des Täters! Die Jugendlichen lernen eine der Schlüsseltechnologien der biomedizinischen Technologie kennen: das Prinzip des genetischen Fingerabdrucks, ein Verfahren, das in jedem guten Krimi vorkommt. Kann der Täter schließlich eindeutig anhand seiner DNA-Spuren überführt werden? Zum Abschluss der Woche werden Robotik und Informatikeine große Rolle spielen. Nach einer kurzen Einführung in die Technologie der LEGO-Mindstorms-Roboter, geht es frei nach dem Motto "Learning by doing" los mit der Konstruktion und Programmierung. Begleitet von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der HSHL lernen die Teilnehmenden die grundlegenden Bauteile eines mechatronischen Systems kennen und anzuwenden. Richtig knifflig wird es dann bei den unterschiedlichen Programmieraufgaben, bis hin zu einem spannenden Roboter-Wettrennen.

Programmiererfahrung ist nicht erforderlich, aber auch nicht schädlich. Anmeldungen zu der kostenlosen Veranstaltung nehmen Veronika Gorschlüter von der Wirtschaftsförderung Hamm und Nils Reuter von der Hochschule Hamm-Lippstadt entgegen. Für die Anmeldung bitte den Anmeldebogen und das Formular zur Datenschutzerklärung ausfüllen und per Post, per Fax oder (als Scan oder Foto) per E-Mail senden an

Veronika Gorschlüter
Wirtschaftsförderung Hamm
Münsterstraße 5
59065 Hamm
veronika.gorschlueter(at)wf-hamm.de

Nils Reuter
Hochschule Hamm-Lippstadt
Marker Allee 76-78
59063 Hamm
nilshendrik.reuter(at)hshl.de

oder per Fax an 02381 7 9293-222

Downloads:

Flyer
Anmeldung
Datenschutzerklärung
Erläuterungen zum Datenschutz