Woche der Innovation

Die „Woche der Innovation“ gibt Hamms Unternehmen einen extra Innovations-Kick. Vom 04.–08. Oktober 2021 bietet die Wirtschaftsförderung Hamm jeden Tag Impulse rund ums Thema „Innovation“ an. Die Veranstaltungen von Montag bis Donnerstag finden digital von 10.00–11.00 Uhr statt, am Freitag bildet ein Frühstück (9.30-11.00 Uhr) als Präsenzveranstaltung den Abschluss.

Die „Woche der Innovation“ gibt Hamms Unternehmen einen extra Innovations-Kick. Vom 04.–08. Oktober 2021 bietet die Wirtschaftsförderung Hamm jeden Tag Impulse rund ums Thema „Innovation“ an. Die Veranstaltungen von Montag bis Donnerstag finden digital von 10.00–11.00 Uhr statt, am Freitag bildet ein Frühstück (9.30-11.00 Uhr) als Präsenzveranstaltung den Abschluss.

Beim Auftakt am Montag (04.10.) geht es um das richtige, kreative Mindset. Innovationscoach Benno van Aerssen nimmt die Teilnehmenden in seinem Vortrag „Die Haltung macht´s… oder was wir vom Flickschuster lernen können“ mit auf eine spannende Reise, die ganz konkrete Geschichten, Tipps und Werkzeuge für mehr Innovationserfolge aufzeigt. Machen Sie Ihren Mindset-Check. Verabschieden Sie sich von Mythen, finden Sie den richtigen Fokus, nutzen Sie bewährte Erfolgsprinzipien und haben Sie vor allem Spaß dabei.

Wie unterschiedlich Innovationsprozesse dann aussehen können, zeigt der Dienstag (05.10.). Hier werden verschiedene Unternehmen von ihren Strukturen und Prozessen, mit denen Innovation abläuft, berichten. Unter anderem geben Tobias Haubert, Innovationsmanager bei den MW Malteser Werken, und Uwe Walter, Handwerks-Unternehmer aus Dortmund, einen Einblick in die eigenen Entwicklungen und Strukturen.

Entscheidend für Innovationen ist auch eine funktionierende Meetingkultur. Wie diese verbessert und Entscheidungen effektiv herbeigeführt werden können, leitet Prof. Dr. Julia Grewe von der Hochschule Hamm-Lippstadt am Mittwoch (06.10.) aus den Scrum-Prinzipien ab. Im Anschluss gibt die ComTS West GmbH, eine Servicegesellschaft der Commerzbank, einen spannenden Einblick in ihre Arbeitsweise.

Elementarer Teil von Innovation ist auch der richtige Umgang mit Fehlern. Der Impuls zur Fehlerkultur am Donnerstag (07.10.) zeigt, welche Bedeutung Fehler für das Finden neuer Wege haben. Unter dem Titel „Zwei mal drei macht vier – Fehlerkultur mit Pippi Langstrumpf“ gibt Referent Nicolas Korte, selbst 20 Jahre Geschäftsführer verschiedener Konzerne sowie mittelständischer Unternehmen und heute systemischer Coach für Organisationsentwicklung, einen Einblick in dieses Themenfeld.

Den Abschluss bildet das Thema Kreativräume. Unter dieser Überschrift zeigt Architektin Annika Schwoll, wie ein freier Büroraum kostengünstig zu einem Hort kreativer Ideen umgebaut werden kann. Die Veranstaltung findet als Frühstück (von 9.30-11.00 Uhr) in den Räumlichkeiten der ILP GmbH (Luisenstraße 1, 59065 Hamm) statt.

Die Anmeldung zu einer oder mehreren Veranstaltungen ist ab sofort kostenfrei per Mail möglich.

Hinweis: Bei sich verändernder Corona-Lage behalten wir uns vor, die Präsenz-Veranstaltung am Freitag kurzfristig zu verschieben, digital anzubieten bzw. abzusagen. Für die Präsenz-Veranstaltung wird auf Basis der geltenden Corona-Schutzverordnung ein Hygienekonzept erstellt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nur geimpfte, genesene oder getestete Personen (höchstens 48h alter Nachweis eines Testzentrums) teilnehmen können. Ein entsprechender Nachweis ist mitzubringen. Während der Veranstaltung ist ggf. das Tragen einer medizinischen Maske oder einer FFP2 Maske erforderlich. Aktuelle Änderungen der Corona-Schutzverordnung können weitere Maßnahmen erforderlich machen. Wir werden Sie ggf. rechtzeitig informieren.