Unternehmer zu Gast in FabLab und „Ideenwerk“

Ein voller Erfolg war die 11. Auflage der Veranstaltungsreihe „Currywurst, Pommes mit Innovation“ am vergangenen Mittwoch.

Dieses Mal hatte das Team des Projektes „Wissen schafft Erfolg“ in das FabLab Hamm-Westfalen an der Banningstraße 15 eingeladen. Auf großes Interesse bei den Gästen aus mehr als 30 Hammer Unternehmen stieß die Mischung von klassischer Handwerks- und Ingenieurstechnik. und digitalen Technologien. Möglich geworden ist diese Mischung durch das „Ideenwerk“ des ZDI, das in das FabLab integriert ist. An diesem außerschulischen Lernort werden naturwissenschaftlich und mathematisch interessierte Jugendliche ab der fünften Klasse von Praktikern des Berufslebens an die Hand genommen. Ihnen wird gezeigt, wie das Knowhow beider Welten in der Berufswelt konkret angewendet wird. Regelmäßig werden Workshops und Kurse werden durchgeführt, um das manuelle und das digitale Handwerkszeug zu vermitteln.

Die neue Einrichtung in der früheren Verwaltungszentrale der Maschinenbaufabrik Banning stellten Jens Kneißel, Vorsitzender des FabLab Hamm-Westfalen e.V. und Veronika Gorschlüter, Mitarbeiterin der Wirtschaftsförderung und ZDI-Projektleiterin, vor. Sie machten deutlich, dass das FabLab mit dem „Ideenwerk“ auch für Unternehmen eine gute Anlaufstelle ist. „Sie können Ihre Auszubildenden, zum Beispiel mit interdisziplinären Aufgabenstellungen, hierher schicken oder hier Workshops anbieten und dabei potenzielle neue Auszubildende kennenlernen“, sagte Gorschlüter. Das FabLab könne auch als Netzwerk von Schülern, Studierenden, Unternehmen und Hochschulen genutzt werden. Bei einem Rundgang wurden die erst im Frühjahr bezogenen Räume besichtigt und die Erweiterungspläne für die nächste Zeit vorgestellt. Geplant sind beispielsweise ein Studentencafé und die Einrichtung weiterer Werkstätten. Einige Unternehmer probierten gleich Teile der Werkstatt für ihren Arbeitsbereich aus. Zum Beispiel testete eine Fotografin zwei neue Objektive auf ihre Funktionalität.