Sanierungstechnik Dommel tritt Unternehmensinitiative "Ausgezeichnete Arbeitgeber in Hamm" bei

Hammer Unternehmen wollen ihre Arbeitgeberattraktivität in einem gemeinschaftlichen Prozess weiterentwickeln, ihre Arbeitgebermarke stärken und ihre Unternehmen als ausgezeichnete Arbeitgeber sichtbar machen. Jetzt ist auch das Hammer Traditionsunternehmen Sanierungstechnik Dommel der Unternehmensinitiative beigetreten.

Das Foto zeigt die beteiligten Personen vor dem Gebäude der Firma Dommel.
Benedikt Stentrup, Geschäftsführer der Sanierungstechnik Dommel GmbH, zusammen mit Wolfgang Thomaßen, Ansprechpartner zum Thema Fachkräftesicherung bei der Wirtschaftsförderung Hamm.

Das strategische Ziel der Gemeinschaftsinitiative, bestehend aus den Hammer Unternehmen DuBay Polymer, Hauschild Engineering, Jäckering, Ostendorf, Pro Sanitate, Wolter Hoppenberg und der Wirtschaftsförderung Hamm, ist die langfristige Fachkräftesicherung zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der beteiligten Unternehmen und des Standortes Hamm.

Aus diesem Grunde haben sie im September letzten Jahres die Unternehmensinitiative "Ausgezeichnete Arbeitgeber in Hamm" ins Leben gerufen und dies mit Unterzeichnung einer Charta öffentlich bekräftigt. Sie ist gewissermaßen der Kern der Initiative, in der Voraussetzungen, Ziele und Partner der Gemeinschaftsinitiative festgehalten sind. Ein gemeinsames Logo unterstreicht die Ansprüche und Ziele der Unternehmen.

Mit der Firma Sanierungstechnik Dommel GmbH schließt sich ein weiteres Hammer Unternehmen der Initiative an. "Wir sind ein wachsendes Unternehmen und unser aktueller Personalbedarf ist höher als wir durch unsere Ausbildungsbemühungen decken können. Wir sind also auf zusätzliche Fachkräfte angewiesen, für die wir uns gerne auch nach außen als attraktiver Arbeitgeber präsentieren möchten", so Benedikt Stentrup, Geschäftsführer der Sanierungstechnik Dommel GmbH.

"In unserem Bereich der so genannten ,grabenlosen Kanalsanierung' arbeiten wir mittlerweile mit High-Tech-Maschinen und hochmodernen Werkstoffen. Hier sind Mitarbeiter gefragt, die sowohl handwerklich als auch gedanklich fit sind. Sie können sich vorstellen, dass auch in unserer Branche der ,Kampf um die Köpfe', z.B. zum Bedienen von speziellen Kanalsanierungsanlagen, bereits eingesetzt hat. Durch das Siegel der Initiative möchten wir uns hier auch von unseren Marktbegleitern positiv abheben", ergänzt Stentrup die Beweggründe des Unternehmens.

Die Partner der Initiative verpflichten sich, stetig an der Verbesserung der eigenen Arbeitsplatz- und Unternehmenskultur zu arbeiten. Kompetenzpartner der Initiative sind das Institut Great Place to Work® Deutschland und die perbene Beratungsgesellschaft aus Köln. Sie unterstützen beide das Projekt mit der Durchführung von Mitarbeiterbefragungen und durch die Begleitung der Unternehmen im gemeinschaftlichen, branchenübergreifenden Entwicklungsprozess und bei der Weiterentwicklung ihrer Arbeitgeberattraktivität.

Wolfgang Thomaßen, bei der Wirtschaftsförderung Hamm Ansprechpartner zum Thema Fachkräftesicherung und Initiator der Initiative: "Die bei der Initiative mitwirkenden Unternehmen übernehmen selbst Verantwortung für die eigene Fachkräftesicherung und leisten zugleich einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Hamm. Ich freue mich, dass mit Sanierungstechnik Dommel nun auch ein starkes Unternehmen der Baubranche beteiligt ist."

Information:
Wirtschaftsförderung Hamm
Wolfgang Thomaßen
Tel. 02381/9293-205
wolfgang.thomassen(at)wf-hamm.de