Projektaufruf „Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken“

Offene Sprechstunde am 16. Juli 2020

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie sind für viele Einzelhandelsunternehmen existenzbedrohend. Kleine und mittelständische Unternehmen haben insbesondere darunter zu leiden. Wer zu diesem Zeitpunkt bereits digital gut aufgestellt war, hatte klare Wettbewerbsvorteile.

Alle anderen Einzelhandelsunternehmen möchte die Landesregierung NRW mit dem Projektaufruf „Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken – Sonderprogramm 2020“ auf dem Weg in die Digitalisierung unterstützen.

Das Förderprogramm richtet sich an Kleinunternehmen aus dem stationären Einzelhandel mit Sitz eines Ladenlokals in NRW und mit einer Beschäftigtenzahl von 1–49 Personen und einem Umsatz bis 10 Mio. € oder einer Jahresbilanzsumme von 10 Mio. €. Die Gelder können für Beratungs-, Dienstleistungen im Falle des erstmaligen Einsatzes oder des signifikanten Ausbaus digitaler Technologien sowie projektbezogene Sachausgaben beantragt werden.

Es werden kurzfristige Projekte unterstützt, die bis zum 31. Dezember 2020 abgeschlossen sein müssen. Der Höchstbetrag der Förderung liegt bei 12.000 Euro bei einem Fördersatz von 90 Prozent. Projektideen können ab sofort bis zum 30. August 2020 beim Projektträger Jülich eingereicht werden. Dabei ist die Antragstellung verhältnismäßig schlank gehalten – beispielsweise genügen zur Abschätzung von Projektkosten eingereichte Angebote von Dienstleistern.

Für eine genauere Beratung zur Antragsstellung bietet der Handelsverband Westfalen-Münsterland und die Wirtschaftsförderung Hamm am Donnerstag, 16.07.2020, von 14-16 Uhr im Büro Innenstadt (Oststraße 9) eine offene Sprechstunde an. Digitalcoach Frau Elena Ivanova-Bloch berät während der offenen Sprechstunde zu Fragen der Antragstellung. Bitte bringen Sie Ihre grobe Skizze (Stichworte reichen) Ihres Ansatzes mit.

Vorbereitende Informationen zum Förderprogramm finden Sie unter:
www.digihandel.nrw und in der Webinar-Aufzeichnung vimeo.com/435981833/627ec5bbf2.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Projektträger Jülich
https://www.ptj.de/forschungsfoerderung/digitaler-einzelhandel/sonderprogramm2020