Per Onlinekurs Programmieren lernen

zdi-Schülerlabor bietet Programmierkurse für Einsteiger an

Zunächst war es ein Weg, trotz des Corona-Shutdowns mit den im Februar begonnenen Programmierkursen des zdi-Schülerlabors weiterzumachen: Die Kurse wurden kurzerhand online weitergeführt. Mit Erfolg. Zwei Online-Kurse zur App-Entwicklung und ein einwöchiger Online Crashkurs zum Thema Hacking mit Python, die sich jeweils an Jugendliche mit Programmiererfahrung richteten, folgten.

Nun bietet das zdi-Schülerlabor Möglichkeiten für einen idealen Einstieg ins Programmieren an. Unter dem Namen „Programmieren für Einsteiger (Onlinekurs)“ starten gleich nach den Sommerferien fünf Online-Kurse, bei denen die Jugendlichen an drei Nachmittagen die Grundlagen für das Schreiben eigener Computerprogramme lernen können.

In den fünf interaktiven Online-Programmierkursen für Einsteiger erklären wissenschaftliche Mitarbeiter der Hochschule Hamm-Lippstadt die Grundlagen der Programmierung mit der Programmiersprache Python. Die Online-Kurse finden an jeweils drei Terminen, wahlweise jeweils Montag-, Dienstag-, Mittwoch-, Donnerstag- oder Freitagnachmittags statt.

„Die bisherige Resonanz auf die zdi-Online -Angebote ist äußerst positiv. Besonders freut mich, dass der Crashkurs - Hacking mit Python in der ersten Ferienwoche sogar überbucht war und 40% der Teilnehmenden Mädchen waren“, erklärt zdi-Koordinatorin Veronika Gorschlüter und hofft auf ebenfalls rege Nachfrage bei den kommenden Kursen.

Die Angebote werden von der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW finanziell unterstützt und sind für die Schülerinnen und Schüler kostenlos.

Anmeldung: Per E-Mail an zdi-schuelerlabor(at)hshl.de. Bitte den Kursnamen und den gewünschten Wochentag mit angeben

Weitere Infos zu den Kursen finden sich auf www.zdi-hamm.de.

Zukunft durch Innovation.NRW ist eine Gemeinschaftsoffensive zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses in Nordrhein-Westfalen. Mit über 4.000 Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Schule, Politik und gesellschaftlichen Gruppen ist sie die größte ihrer Art in Europa. Die Federführung liegt beim Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW. Weitere Partner sind die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit NRW, das Schul- und das Wirtschaftsministerium. Weitere Informationen unter www.zdi-portal.de.

 

#zdiNRW in den Sozialen Medien:
www.facebook.com/zukunftdurchinnovation 
www.twitter.com/zdiNRW
www.instagram.com/mintblogger/