MS Wissenschaft in Hamm

Das „MS Wissenschaft“ legt auf Initiative des zdi-Zentrums der Wirtschaftsförderung Hamm vom 3. - 5. August in Hamm an.

An Bord des Frachtschiffs ist im Wissenschaftsjahr 2020/21 die Ausstellung "Bioökonomie" zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Durch die rapide Zunahme der Weltbevölkerung war die Versorgungssicherheit mit Nahrungsmitteln nie zuvor in vergleichbarem Ausmaß bedroht wie heute. 7,8 Milliarden Menschen leben bereits auf dem Globus. Bis 2050 wird voraussichtlich die 10-Milliarden-Grenze erreicht. Das ist, in Anbetracht begrenzter Anbauflächen und Ressourcen, eine ebenso große, globale Herausforderung wie der Klimawandel und der Rückgang der Artenvielfalt. Zudem sind diese Herausforderungen miteinander verknüpft. Die Bioökonomie liefert Grundlagen, um die gewaltige Aufgabe, vor der die Menschheit steht, zu bewältigen.
Bioökonomen setzen ganz neue Impulse, indem sie auf das Potenzial verschiedener Naturstoffe zurückgreifen. Es sind insbesondere die kleinen Organismen, die das Zeug dazu haben, ganz Großes zu bewirken; Mikroorganismen und Insekten werden morgen die „Helden“ sein. Ihr Einsatz ist besonders nachhaltig, da fast überall auf dem Planeten geeignete Organismen vorkommen und diese hohe Reproduktionsraten haben. Funktionierende Beispiele gibt es bereits heute: Insekten können als Proteinquelle erschlossen werden. Algen oder Lupinen liefern neuartige Nahrungsmittel. Und aus Pilzen können Wirkstoffe für lebensrettende Medikamente, Kosmetikartikel oder Reinigungsmittel gewonnen werden. Sogar Kunststoffe lassen sich pflanzenbasiert herstellen.

Der breiten Bevölkerung sind die Möglichkeiten der Bioökonomie weitgehend unbekannt. Das soll sich ändern. Deshalb tourt die „MS Wissenschaft“, ein umgebautes Binnenschiff, als schwimmendes Science Center quer durch Deutschland: In diesem Jahr mit dem Thema Bioökonomie. In 19 Städten wird die „MS Wissenschaft“ mit ihrem Bauch voller Wissen vor Anker gehen. „Wir sind hocherfreut, dass Hamm dabei ist und schon zum achten Mal angesteuert wird, zumal mit diesem zukunftsweisenden Thema“, sagte Wirtschaftsförderer Dr. Karl-Georg Steffens. „Die Bioökonomie wird einmal wesentlich dazu beitragen, Milliarden Menschen auf diesem Globus zu ernähren und dabei gleichzeitig Ressourcen zu schonen und die Artenvielfalt zu erhalten.“

In Hamm wird die „MS Wissenschaft vom 3. bis zum 5. August festmachen, unweit des Anlegers des Fahrgastschiffes Santa Monica auf dem Datteln-Hamm-Kanal vis-à-vis der Hammer City. Dort können Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene noch mehr Erstaunliches entdecken: Zum Beispiel, wie man aus Holz T-Shirts oder aus Popcorn Möbel herstellen kann. Außerdem, wie Landwirtschaft auch in hoch verdichteten, städtischen Lebensräumen erfolgreich betrieben werden kann. Auch die Verwertung von Reststoffen ist Thema.

Die Ausstellung ist täglich von 10:00 bis 13:30 Uhr sowie von 14:30 bis 19:00 Uhr geöffnet. Gruppenanmeldungen sind aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht möglich. Der Zugang ist deshalb begrenzt und es kann zu Wartezeiten kommen.