Hochschule und Praxis in der Summer-School

Die Summer-School bot 20 Jugendlichen Einblicke in ein Studium an der Hochschule Hamm-Lippstadt und in die berufliche Praxis. Die Veranstaltungen in der letzten Woche waren von der Wirtschaftsförderung Hamm und der Hochschule Hamm-Lippstadt gemeinsam organisiert worden.

Summer School 2018 in Hamm. Foto: @ Wirtschaftsförderung Hamm

Die Verbindung von Theorie und Praxis in der Summer-School war sehr bewusst gewählt, um den jungen Menschen, die vor einer Studienwahl stehen, klar zu machen, welche beruflichen Möglichkeiten sich mit einer Studienentscheidung verbinden. Sie konnten an drei Tagen in den Laboren der Hochschule Hamm-Lippstadt experimentieren. An den Nachmittagen ging es in die Betriebe. Mit dabei waren: das Umwelt Control Labor Lünen, die Voestalpine Böhler Welding und die St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen. Neben vielen Informationen über Berufsfelder ist die Begeisterung für die Jugendlichen spürbar, mit der die Experten über ihre Berufe berichten, so über

-die Messgenauigkeit, die mit hochmoderner Technik in einem Umweltlabor erreicht werden kann

-den Einsatz von Schweißdrähten, mit denen überall in unserem Alltag unsichtbar Dinge zusammen gehalten werden und

-das Zusammenwirken von Medizin und Physik bei einer komplizierten Gehirn-OP.

Am letzten Tag der Summer-School erhielten die Jugendliche Tipps und Hinweise für ein Studium durch die Studienberatung der Hochschule Hamm-Lippstadt und der Agentur für Arbeit Hamm.

Bei der abschließenden Befragung gaben fast alle Jugendlichen an, neue Erkenntnisse für die Studienwahl gewonnen zu haben. Der Einsatz in den Sommerferien hat sich gelohnt, fanden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.