Hammer Energiewettbewerb - "Aerodynamisch unterwegs"

Der Schulwettbewerb startet am Mittwoch, dem 13. Februar 2019 mit einer Auftaktveranstaltung an der Hochschule Hamm-Lippstadt. Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2019.

(c) Kruwt_AdobeStock_57641076

Der Hammer Energiewettbewerb wird auch in diesem Jahr vom zdi-Zentrum Hamm der Hammer Wirtschaftsförderung gemeinsam mit der Hochschule Hamm-Lippstadt ausgerichtet. Eingeladen sind Teams der Hammer Schulen mit Schülerinnen und Schülern ab Klasse 8.

Das diesjährige Thema „ Aerodynamisch unterwegs“ kombiniert die sowohl physikalisch als auch technisch anspruchsvolle Aufgabenstellung mit praktischen Alltagsanforderungen. Es lädt Jugendliche mit unterschiedlichen Interessen dazu ein, in einem interdisziplinären Team für ihre Schule anzutreten.

Der Schulwettbewerb startet am Mittwoch, dem 13. Februar2019 mit einer  Auftaktveranstaltung an der Hochschule Hamm-Lippstadt. Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2019.

Erste stromlinienförmige Fahrzeuge wurden Anfang der 1920er Jahre bei Autorennen eingesetzt. Auch in der heutigen Zeit ist der CW-Wert als Maß für den Strömungswiderstand eine wichtige Größe, die zur Energieeffizienz von Fahrzeugen beiträgt. So ist stromlinienförmiges Design heutzutage längst nicht mehr auf Rennwagen beschränkt, sondern bestimmt die Form nahezu jedes neueren Fahrzeugmodells. Hier haben die Techniker den Spagat zwischen der idealen windschnittigen Form und der Alltagstauglichkeit zu meistern, denn Fahrzeuge müssen Personen oder Güter transportieren ohne zu viel Energie zu verbrauchen.

"Unsere Erfahrung in den letzten Jahren zeigt, dass wir die Jugendlichen mit dem Energiewettbewerb für eine Ausbildung in diesem Bereich neugierig machen, da hier MINT-Aufgaben spielerisch und spannend gelöst werden", so Dr. Karl-Georg Steffens,  Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Hamm.

Beim diesjährigen Energiewettbewerb  soll jedes Team ein ferngesteuertes Modellfahrzeug  mit einem möglichst geringen Strömungswiderstand konstruieren. In diesem soll unsere Modellfamilie auch bei Gegenwind bequem verreisen können. 

Mit diesen Fahrzeugmodellen treten die Teams am 25. Juni 2019 in den drei Disziplinen „Strömungswiderstand“, „Innovation“ und „Design/Praxistauglichkeit“ gegeneinander an.  Die Fahrzeuge müssen zunächst einen Parcours absolvieren, bevor sie im Windkanal auf den Prüfstand gehen. Während die Kategorie „Strömungswiderstand“ durch die Messung des CW -Werts im Windkanal entschieden wird, werden „Innovation“ und „Design/Praxistauglichkeit“ durch eine Jury aus Vertretern von Hochschule Hamm-Lippstadt, Agentur für Arbeit, Wirtschaftsförderung, Schule und Wirtschaft beurteilt.

„Bei den Energiewettbewerben der letzten Jahre war es jedes Mal eine große Freude, zu sehen, mit welchem Engagement und welcher Begeisterung die Jugendlichen ihre Versuchsaufbauten realisieren. so Prof. Dr. Olaf Goebel von der Hochschule Hamm-Lippstadt. Die Pfiffigkeit der individuellen Lösungswege und die Liebe zum Detail sind immer wieder erstaunlich. Darum freuen wir uns in diesem Jahr ganz besonders, dass wir den Teams erstmals die Möglichkeit geben können, den Windkanal der HSHL zu nutzen.“.

Interessierte Schulen melden sich bitte bis zum 31. Januar 2019 beim zdi-Zentrum Hamm anmelden. Ansprechpartnerin ist Veronika Gorschlüter (Tel. 02381 / 9293-206, veronika.gorschlueter@wf-hamm.de).

Download
Anmeldung
Teilnahmebedingungen
Flyer

Anssprechpartner
Wirtschaftsförderung Hamm
zdi-Zentrum
Veronika Gorschlüter
Telefon 02381 / 9293-206
E-Mail: veronika.gorschlueter(at)wf-hamm.de