Hamm erFahren – Ergebnis 2022

Positive Resonanz bei Hamm erFahren

Gesamtsieger von Hamm erFahren 2022: Bei den Motorrädern sieg-ten Johann Heider mit seiner Tochter Antonia als Sozia (Ducati GTS 860, Baujahr 1676), Rüdiger Albrecht und Matthias Scheinhütte (Mercedes Benz 190 SL, Baujahr 1959) hatten bei den Automobilen den Sieg herausgefahren. Foto: Marion Kleditzsch, Hospiz Hamm

Am Sonntag, 28. August 2022 kamen Oldtimer-Freunde wieder auf ihre Kosten: Der Förderverein Hospiz Hamm e. V., das 1. Hammer Oldtimer-Register und das Hammer Stadtmarketing hatten zur 14. Oldtimer-Rallye „Hamm erFahren“ eingeladen.

Bei idealen Wetterbedingungen sind 110 alte Autos und vier historische Motorräder am Morgen im Kurhausgarten gestartet. Die Fahrt ging in diesem Jahr in das Münsterland, die Mittagspause fand im Drostenhof in Oelde statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten viel Freude an der ausgearbeiteten Strecke und den zu lösenden Aufgaben. Auch das Orga-Team war mit dem reibungslosen Ablauf rundum zufrieden.

Den Gesamtsieg in der Kategorie "Automobile" konnten sich in diesem Jahr Rüdiger Albrecht und Matthias Scheinhütte mit einem Mercedes Benz 190 SL, Baujahr 1959 erfahren. Bei den Motorrädern hatte wie in den letzten Jahren Johann Heider, wieder unterstützt von seiner Tochter Antonia, aus Hamm auf einer Ducati GTS 860 aus dem Jahr 1976 die Nase vorn.

Die Ergebnisliste 2022 mit den Teilergebnissen der sechs Wertungsprüfungen ist auf der Internetseite www.hamm.de/erfahren eingestellt.

Mit ihren Startgeldern unterstützen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Arbeit des Hospizes Hamm, da dank der Beteiligung engagierter Unternehmen die Kosten für die Durchführung der Oldtimer-Rallye nahezu komplett abgedeckt werden können.