E-Autos rechnen sich für viele Unternehmen

Zwölf Firmenvertrerter informierten sich über Fördermöglichkeiten und rechtliche Bestimmungen zum Thema Elekotrautos.

Das Thema Elektroautos ist in aller Munde. Doch: „Wie kommt das E-Auto auf den Hof - und auch wieder runter?“ Unter dieser Überschrift hatte die Wirtschaftsförderung am vergangenen Donnerstagabend Hammer Unternehmer ins Wirtschaftsbüro Hamm-Westen eingeladen. Zwölf Firmenvertreter haben diese Gelegenheit genutzt und sich über neue rechtliche Bestimmungen und Fördermöglichkeiten informieren lassen. Im Fokus stand, Lösungen für die Unternehmen in Hamm aufzuzeigen, Teile ihrer Fahrzeugflotte auf Elektromobilität umzustellen. Christian Jürgenliemke von der Wirtschaftsförderung informierte über die aktuelle Situation in Hamm und wies auf zukünftige Aktionen und Maßnahmen hin. Sebastian Mönnikes von den Stadtwerken Hamm berichtete über Ladestationen in Hamm, die weitergehenden Planungen des Hammer Energielieferanten sowie den Service für Unternehmen, um dort, wenn gewünscht, an Ort und Stelle Ladepunkte einzurichten.

Fazit: „Für viele Unternehmen bringt der Einsatz von Elektrofahrzeugen Vorteile.“, sagte Christian Jürgenliemke. „Gerade bei täglicher Nutzung sind E-Autos durch ihre geringeren Betriebskoten attraktiv.“ Die höheren Anschaffungskosten machten sich schnell bezahlt. Die üblichen Fahrrouten innerhalb der Stadt schafften fast alle „Stromer“ problemlos. Außerdem: Den Image-Faktor als innovatives und umweltfreundliches Unternehmen sollte man nicht unterschätzen. Obendrein gibt es noch Geld vom Staat und weitere Unterstützung, zum Beispiel für betriebseigene Ladestationen.