Duales Studium – Wirtschaftsförderung informiert über Chancen für qualifizierten Nachwuchs

Verantwortliche Mitarbeiter/innen in Unternehmen informierten sich am Mittwoch über duale Studienmöglichkeiten in Hamm und die praktische Umsetzung in den Betrieben. Auch Studierende der beiden Hammer Hochschulen kamen zu Wort.

Das Foto zeigt die Beteiligten der Info-Veranstaltung im Hamtec.
v.l.n.r.: Maren Wagenzink (Jäckering Mühlen- und Nährmittelwerke GmbH), Prof. Dr. Peter Kersten (Hochschule Hamm-Lippstadt), Dr. Sirikit Krone (Universität Duisburg-Essen), Prof. Dr. Frank Czaja (SRH Hochschule Hamm) und Andrea Blome (Moderation). Foto: Wirtschaftsförderung Hamm

Duale Studiengänge haben in den letzten zehn Jahren bundesweit einen rasanten Zuwachs erhalten. Waren es 2006 noch knapp 44.000 Studierende, so waren es in 2016 bereits über 100.000 Studierende, die duale Studiengänge wählten.

Frau Dr. Sirikit Krone, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen, zeigte auf, dass duale Studiengänge überwiegend von Fachhochschulen angeboten werden und für die Studierenden gute Aussichten bestehen, später im Unternehmen übernommen zu werden. Frau Dr. Krone wies darauf hin, wie wichtig es ist, dass es vertragliche Absprachen zwischen Betrieben, Hochschulen und Studierenden gibt, damit die Aufgabenverteilung und die finanziellen Verpflichtungen klar geregelt sind. Dies wirke sich langfristig für alle Beteiligten positiv aus.

Prof. Dr. Peter Kersten, u.a. Studiengangsleiter für das Fach Mechatronik an der Hochschule Hamm-Lippstadt, stellte die beiden Varianten der praxisintegrierten und der ausbildungsintegrierten Studiengänge der Hochschule vor, die in den Fächern "Mechatronik", aber auch "Soziale Medien- und Kommunikationsinformatik" möglich sind. (Weitere Informationen unter www.hshl.de)

Prof. Dr. Frank Czaja, u.a. Professor für Technische Logistik, zeigte das Spektrum der dualen Studiengänge an der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm auf. Er machte besonders auf ein von der SRH entwickeltes "Core-Prinzip" aufmerksam, was eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis vorsieht. (Weitere Informationen unter www.fh-hamm.de)

Ergänzt wurden die Ausführungen durch die Umsetzung dualer Studiengänge bei der Jäckering Mühlen- und Nährmittelwerke GmbH. Für das Hammer Unternehmen sind die Dual-Studierenden klar eine Förderung qualifizierter Nachwuchskräfte, die neue Impulse ins Unternehmen bringen. Für die Studierenden überwiegen die Vorteile - auch wenn der Arbeitsaufwand höher ist: So profitieren sie von der Praxisnähe des Studiums, sind finanziell abgesichert und haben gute Chancen, gleich nach dem Studium einen attraktiven Job zu bekommen.

Das Thema "Duale Studiengänge" bewegt Unternehmen, Hochschulen und diejenigen, die sich auf die Suche nach einem passenden Studienplatz begeben. Bei den 40 teilnehmenden Gästen waren alle Gruppen vertreten. Sie alle verfolgten die Vorträge mit großem Interesse.

Informationen:
Wirtschaftsförderung Hamm
Karin Kaplan
Telefon: 02381/9293-201
E-Mail: karin.kaplan(at)wf-hamm.de