„Die Verunsicherung ist groß“

Wieder mehr Krisen-Anrufe bei der Wirtschaftsförderung Hamm

In der ersten Woche des „Lockdown-Light“ sind auf der Corona-Hotline (Tel. 02381 – 9293444) der Wirtschaftsförderung Hamm wieder deutlich mehr Anrufe eingegangen: „Die Verunsicherung ist groß: Das gilt vor allem für die kleineren Betriebe“, erklärt Martin Löckmann, Prokurist und Leiter der Abteilung „Unternehmensentwicklung“. „Die Anfragen kommen aus ganz unterschiedlichen Bereichen: Die Bandbreite reicht von der Kosmetikerin bis zum Eisdielen-Inhaber“, weiß Martina Maul, die bei der Wirtschaftsförderung Hamm für die Corona-Hotline zuständig ist.

Insbesondere zu den außerordentlichen Wirtschaftshilfen, die die Bundesregierung mit Verkündung des Lockdown-Light in Aussicht gestellt haben, gibt es zahlreiche Nachfragen. „Nach unseren Informationen können die ersten Anträge im Laufe der nächsten Wochen gestellt werden“, erklärt Martin Löckmann. Die entsprechenden Formulare sind über das Internetportal www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de abrufbar.“ Gleichzeitig betont der Abteilungsleiter, dass die Antragstellung ausschließlich über Steuerberater und Wirtschaftsprüfer erfolgen könne.  Die Krisen-Hotline der Wirtschaftsförderung Hamm ist montags bis donnerstags von 8 Uhr bis 17 Uhr und freitags von 8 Uhr bis 14 Uhr besetzt

Weitere Informationen zur Novemberhilfe (hier klicken)