Breitband-Check der Wirtschaftsförderung Hamm

Willkommen beim Breitband-Check

Willkommen auf dem Breitband-Portal der Stadt Hamm. Sie sind nur noch einen Klick entfernt von der Messoberfläche, mit der Sie die Leitungskapazität Ihrer Wohnadresse feststellen und gegebenenfalls weitere Schritte einleiten können. Bevor Sie loslegen können, weisen wir Sie hier noch auf die neue Datenschutzgrundordnung hin und bitten Sie um entsprechende Bestätigung.

Eingabe Ihrer Adressdaten

Bitte geben Sie die erforderlichen Daten ein!

Nach der korrekten Eingabe Ihrer Daten, erscheint für Sie der Button um die Verfügbarkeit zu prüfen!

HINWEIS: Bitte geben Sie im Feld "Straße" die ersten 3 Buchstaben ihrer Straße ein. Anhand der Eingabe werden Ihnen dann Vorschläge Ihrer Straße angezeigt und wählen Sie dann Ihre Straße aus. Sollte Ihre Hausnummer in den Vorschlägen nicht angezeigt werden, wählen Sie einen anderen Vorschlag mit richtigem Straßennamen aus und tippen Ihre Hausnummer nach dem Straßennamen manuell ein. Ihre Hausnummer sollte nun auch als Vorschlag unter dem Eingabefeld erscheinen.



Hier wird das Ergebnis angezeigt

Ihre Daten werden zur Prüfung weitergegeben!

Förderverfahren

Die Stadt Hamm beabsichtigt, zur Versorgung aller Bürger, Gewerbetreibenden und institutionellen Nachfrager in allen Bereichen ohne marktgetriebene Versorgungsperspektive mit breitbandigen Telekommunikationsdiensten (Glasfaser) den Bau und Betrieb eines flächendeckenden Hochgeschwindigkeitsnetzes sowie die Erbringung von Endkundendienstleistungen im Projektgebiet in Auftrag zu geben.

Aus diesem Grund ist die Stadt Hamm bereit, auf Basis der “Richtlinie für die Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland vom 22.10.2015 (Förderrichtlinie des Bundes), 1. Überarbeitung vom 20.06.2016”, eine Beihilfe zum Aufbau einer leistungsstarken NGA (Next-Generation Access)-Breitbandversorgung zu gewähren und hat im Rahmen des NGA-Förderprogramms des Bundes „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ für das vorliegende Projekt eine vorläufige Förderzusage erhalten. Eine entsprechende Förderzusage des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Richtlinie des Landes Nordrhein-Westfalen zur Kofinanzierung des Bundesprogramms „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ liegt ebenfalls vor.

Mit diesem Verfahren sollen geeignete Bieter ausgewählt werden, die bis zum 31.12.2020 marktübliche Breitbanddienste (Glasfaser) flächendeckend im Projektgebiet bereitstellen können. Der Zuschlag für die sich bewerbenden Unternehmen wird voraussichtlich im August 2018 erteilt werden. Das Verfahren wurde mit einem europaweiten Teilnahmewettbewerb am 18.12.2017 gestartet. Es handelt sich hierbei um ein sogenanntes Verhandlungsverfahren. Die sich daraus ergebenden gesetzlichen Fristen, sowie interne, wie auch externe Prüfungen ermöglichen eine Zuschlagserteilung (voraussichtlich) im August 2018.

Anmeldung zum Newsletter

Ja, ich möchte regelmäßig den Newsletter erhalten!
Meine E-Mail-Adresse lautet:

Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der Breitbandabfrage!

Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der Breitbandabfrage!